Apothekennotdienste
Für Bonn & Rhein-Sieg-Kreis
unter Tel. 0800 276 26 66 (0800-apobonn)
oder www.apobonn.de
Social Media
Besuchen Sie unsere Facebook-Fanseite!Werden Sie Fan unserer Fanseite auf Google+Die Apotheke Hausdorffstrasse zwitschert auch!Sehen Sie sich unsere Fotos auf Flickr an!Unsere Videos auf YouTube!

Apotheke Hausdorffstraße Bonn

Ihre Service-Apotheke im Bonner Süden.

Mai 2016 – Die Bäcker-Blume? Klatschmohn

RZ_Kalender_2016.indd

Warum der Klatschmohn (Papaver rhoeas) Klatschmohn heißt? Eine plausible Antwort bekommt, wer folgendes alte Kinderspiel erprobt: Man formt mit einer Hand eine lockere Faust und bedeckt die von Daumen und Zeigefinger gebildete Öffnung mit einem Blütenblatt des Mohns. Schlägt man mit der anderen, flachen Hand auf den roten Flecken, zerreißt er mit einem hörbaren Knall.

April 2016 – Ohne Brennelemente: Goldnessel

RZ_Kalender_2016.indd

Spätestens nach den ersten schmerzhaften Erfahrungen im Kindesalter halten wir respektvolle Distanz zu allen brennnesselähnlichen Pflanzen. Erst wenn wir die harmlosen Doppelgänger vom stechenden Vorbild zu unterscheiden gelernt haben, verlieren wir wieder unsere Befangenheit. Die erste Lektion lautet: Winzige grüne Blüten in hängenden, fädig-dünnen Büscheln sind ein Kennzeichen der Brennnesseln – Taubnesseln haben große weiße, rote oder gelbe Blüten.

März 2016 – Da lachen ja die Hühner: Hohler Lerchensporn

RZ_Kalender_2016.indd

Am unteren Hang des Venusbergs, wo die Böden mild und humusreich sind, kommt der Hohle Lerchensporn (Corydalis cava) zwischen Godesberg und Poppelsdorf an mehreren Stellen vor, sowohl an Waldrändern als auch in älteren, naturnahen Gärten.

Februar 2016 – Vorboten des Grüns: Elfen-Krokus

RZ_Kalender_2016.indd

Von den Krokus-Arten, die in unseren Gärten den Frühling einläuten, erscheint der Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus) als erster. Fast unbemerkt drängen die noch geschlossenen Knospen im Februar zwischen die Grashälmchen, um sich an sonnigen Tagen plötzlich in zartem Lila zu öffnen.

Januar 2016 – Winterfahrplan: Christrose

Christrose

„Im fremden Kirchhof, öd und winterlich, zum erstenmal, o Schöne, find ich dich!“ Das stimmungsvolle Gedicht, das sich um diesen Vers rankt, hat Eduard Mörike allein der Christrose (Helleborus niger) gewidmet. Seit eh und je ist die niedrigwüchsige Staude mit dem cremeweißen Flor auch auf den Friedhöfen im Bonner Süden ein beliebter Schmuck, dazu einer, der in den Wintermonaten kaum Wettbewerber hat.

Zierpflanzen im Bonner Süden: Kalender für das Jahr 2016

RZ_Kalender_2016.indd

Nur zur Erinnerung – nicht nur für Inhaber unserer allseits beliebten Kundenkarte liegt ein persönliches Exemplar zur Abholung bereit. Auf Wunsch liefern wir Ihre Bestellung auch nach Hause!

Dezember 2015 – Neu-Bonner Lichtspielhaus: Friedenskirche

Friedenskriche Kessenich

Es fällt schwer sich vorzustellen, wie es in der Franz-Bücheler-Straße heute aussähe, wenn Bonn im Jahr 1949 nicht Bundeshauptstadt geworden wäre. Vielleicht gäbe es diese Straße überhaupt nicht. Der Zuzug von Beamten, Bundesangestellten, Journalisten und anderen Arbeitskräften löste im Bonner Süden in den 1950er Jahren einen ungeahnten Bauboom aus.

Dr. Hauschka Kosmetik-Beratung am 28. November

rosen-4_02

Am 28. November 2015 haben Sie die Möglichkeit, eine Fachfrau in Sachen Dr. Hauschka Kosmetikprodukte und deren Anwendung in unserer Apotheke anzutreffen.

November 2015 – Spargel in schwarz … weiß-rot: WDR-Sendemast

November 2015 - Spargel in schwarz ... weiß-rot: WDR-Sendemast

Kaiser-Wilhelm-Höhe lautete vor 120 Jahren die offizielle Bezeichnung des Venusbergs, denn 1893 hatte die Stadt hier den Kaiserpark mit breiten Promenaden, einem Spielplatz und vielen neu gepflanzten Eichen angelegt. In seinem Zentrum, unweit der Stelle, an der der Rosenburgweg auf der Hochfläche ausläuft, weihte man 1897 ein Ehrenmal für Kaiser Wilhelm I. ein.

Oktober 2015 – Spur der Steine: Pfarrkirche St. Winfried

Pfarrkirche St Winfried Kessenich Bonn

Wäre da nicht das Kreuz auf der Spitze, man könnte den Glockenturm von Sankt Winfried glatt für den Treppenanbau eines Parkhauses halten. Umso größer ist die Überraschung beim Betreten der Kirche. Der klare Innenraum wird durch ein umlaufendes Glasband und farbige vertikale Fenster in ein warmes Licht getaucht. Ein besonderer Blickfang ist die Orgel – wie ein konstruktivistisches Kunstwerk unterstreicht sie die Eleganz des Raumes.


Seite 1 von 17 12345NächsteLetzte »